Dietrich Schöller-Manno


Bild vonDietrich  Schöller-Manno

Seit 2009 liegt die Leitung der Jugendphilharmonie in den Händen von Dietrich Schöller-Manno.

Er studierte an der Musikhochschule Hannover bei den Professoren Shevelov, Ozim und Ellermann. Nach dem Diplom folgten Auslandsstudien in den Fächern Violine und Dirigieren bei Ivry Gitlis (Paris), Eugene Sarbu (London) und Achim Holub (Rom). Er ist ständiger Gastdirigent der Rumänischen Staatsphilharmonie Iasi und hatte Gastspiele beim Radio-Sinfonie-Orchester Bukarest, dem Russisch-Föderalen Sinfonieorchester Moskau, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz und zahlreichen Orchestern in Osteuropa.

Dietrich Schöller-Manno war Konzertmeister des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg, bevor er mit 18 Jahren Mitglied der Deutschen Kammerphilharmonie wurde. Er spielte unter Dirigenten wie Gary Bertini, Sergiu Celibidache, Peter Eötvös, Erik Erikson, Heinz Holliger, Emanuelle Krivine, Seiji Ozawa, David Shallon, Franz-Welser-Möst, Carlo Zecchi und vielen mehr. Später wirkte er regelmäßig im "Ensemble modern" Frankfurt und im "Stuttgarter Barockorchester". Außerdem war er Solist und Leiter des „Janus-Ensembles" Konstanz.

1989 gründete Dietrich Schöller-Manno das Mössinger Kammerorchester. Seit 1992 leitet er den Orchesterbereich an der Jugendmusikschule in Mössingen und gründete 1996 sein eigenes Orchester zur gezielten Förderung junger Musiker im Orchesterspiel, die „arcademia sinfonica". Seit April Oktober 2002 ist er Leiter des Balinger Kammerorchesters sowie des Opernchores der Stadthalle Balingen und damit auch für die Opern-Eigenproduktionen der Stadthalle Balingen zuständig, die in Kooperation mit Gordon Mc Kechnie vom Staatstheater Stuttgart durchgeführt werden.

Weitere Informationen unter www.schoeller-manno.de